Ein Dutzend Spielmanns- und Fanfarenzüge sowie Drum-Bands mit über 300 Musikern aus dem Bundesgebiet verwandelten am Samstag Münchberg zur heimlichen Trommelhauptstadt Deutschlands. 121 Trommler schlugen vor der Stadtfestbühne auf dem Pocks-Parkplatz gegen 21 Uhr zu einem musikgewaltigen Finale an. Der Pocks-Parkplatz wurde am Samstag zum Riesen-Orchestersaal mit mehr als Tausend Musikern und Zuhörern. MÜNCHBERG - Eröffnet wurde das große Musikertreffen unter dem Motto "Münchberg haut auf die Pauke" am Samstagnachmittag mit Standkonzerten der verschiedenen Musikzüge in der Stadt und anschließendem Sternmarsch zur Stadtfestbühne am Pocks-Parkplatz. Insgesamt 300 Musiker aus einem Dutzend Spielmanns- und Fanfarenzüge sowie Drum-Bands waren beteiligt, darunter 121 Trommler. An der Stadtfestbühne wurden die Musiker von 1000 Zuhörern mit Beifall und von Bürgermeister Thomas Fein mit netten Worten begrüßt. Anschließend folgten jeweils halbstündige Auftritte mit denen sich die einzelnen Musikgruppen vorstellten. Moderiert wurde die musikalische Deutschlandreise von Pierre Wagner von der Drum-Band Büdigen. Der paukengewaltige Höhepunkt folgte gegen 21 Uhr: 121 Trommler aus den verschiedensten Gruppen marschierten gemeinsam zum Pocks-Parkplatz und schlugen mit ihren Trommelstöcken gewaltige Töne an: "A Go Go", "Kiowa", "The Flintstones" und den Trommelmarsch. Den Ausklang des Samstagabends besorgten Büdinger Musiker von "Two 4 Fun" mit stimmungsvollen Klängen. "Das war eine Mordsgeschichte für Münchberg", stellte hinterher Jürgen Klein, Cheforganisator und geistiger Vater des Musikertreffens, fest. "Note eins mit Stern für Münchberg", fügte er hinzu. Er sei erleichtert über den gelungenen Verlauf, denn er habe nicht wissen können wie diese Veranstaltung in Münchberg ankomme. Nach nur zweieinhalb Jahren Zusammengehörigkeit sei es der TVM-Drum-Band gelungen, etwas Ordentliches auf die Beine zu stellen. Sollte es eine Neuauflage des Musikertreffens geben, dann frühestens in zwei Jahren, so Klein. Das Bemühen der Münchberger Trommler und ihrer Gäste hatte zuvor das Publikum mit viel Beifall belohnt. Auch die Gäste waren sehr zufrieden: 200 Musiker hatten am Samstag in der Vereinsturnhalle übernachtet, der Spielmanns- und Fanfarenzug aus Weddingstedt in Schleswig-Holstein, bereits am Freitag. Diese Musiker hatten die weiteste Anreise. Für die Bewirtung sorgten die Frauen der TVM-Drummer, die ihnen am Sonntag ein Frühstück in der Küche des Gymnasiums servieren. Weniger weit war die Anfahrt für die Schalmeienfreunde aus dem vogtländischen Falkenstein. "Das ist hier super organisiert", stellte Andreas Klarner fest. Und: "Es sind sehr freundliche Menschen hier in Münchberg." R. DIETEL Die beteiligten Musikgruppen: Drum-Band Büdingen, Spielmanns- und Fanfarenzug Selb, Fanfarenzug Crimmitschau, Fanfaren- und Spielmannszug Kirchenlamitz, TVM-Drum-Band Münchberg, Fanfarenzug Gelnhausen, Fanfarenzug Greiz, Musik-Corps "Hansa" Gießen, Schalmeienfreunde Falkenstein, Musik-Corps Birstein, Spielmanns- und Fanfarenzug Weddingstedt und die Trommelgruppe der Behinderten-Heime in Himmelkron.
Spielmanns- und Fanfarenzug Selb
Bericht zur Generalversammlung vom 11.02.2006 Spielmanns- und Fanfarenzug Selb Mit bewährter Vorstandschaft zum 50-jährigen Jubiläum Das bevorstehende Jubiläum im Jahr 2007 und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Spielmanns- und Fanfarenzuges Selb in der Gaststätte FK 1906 Südring Selb e.V. Dürrloh. Bei den Neuwahlen wurden bis auf eine Ausnahme die bisherigen Amtsinhaber bestätigt. Vorsitzende bleibt Bettina Zebisch, zweite Vorsitzende Silke Wieja, Hauptkassier Heinz Hayen, Unterkassier Uwe M., Zeugwarte Klaus Birkner und Stefan Enzmann, Schriftführerin Petra Wegmann. Kassenrevisor bleibt Bernd Lipsky. Ihm steht nun mit Danny Stopp ein neuer Mann zur Seite. Tambourmajore sind Anton Meißner und Thomas Birkner. Die Vorsitzende Bettina Zebisch hatte die Versammlung mit einem Jahresrückblick eröffnet. Hier erwähnte Sie im Besonderen die tolle Fahrt nach Feuchtwangen. Zum Thema Jugendarbeit führte Sie aus, dass im April ein Anfängerkurs geplant ist. Dieser wird an einem Samstag Nachmittag stattfinden. Er wird in der Zeitung noch einmal ausgeschrieben werden. Interessierte Kinder und Ihre Eltern sind bereits jetzt schon recht herzlich dazu eingeladen. Denn man brauche dringend in allen Sparten Nachwuchs. Frau Zebisch führte aus, dass der Zug musikalisch stets noch wachse. Was vor allem auf die Arbeit des musikalischen Leiters, Herrn Jelinek, zurückzuführen ist. Zum aktuellen Mitgliederstand sagte die Vorsitzende aus, dass der Verein zur Zeit insgesamt 96 Mitglieder hat. Davon sind 48 Aktive, 12 Nachwuchsspieler sowie 36 passive und fördernde Mitglieder. Danach legte Hauptkassier Heinz Hayen seinen Bericht vor. Die Kassenrevisoren Achim Gerbeth und Bernd Lipsky bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung; die Entlastung erfolgte einstimmig. Nach den Wahlen gab Bettina Zebisch noch die Termine für die neue Saison bekannt. Sie verwies dabei noch einmal besonders auf das bevorstehende Jubiläum im Jahr 2007. Sie sagte die Stimmung sei sehr gut. Zu kritisieren sei allerdings der schlechte Besuch der Übungsstunden. Mit Nachdruck bat Sie die Mitglieder, gerade im Hinblick auf das bevorstehende Ereignis, es möge doch jeder einmal in den nächsten Monaten über seinen Schatten springen. Mit der Diskussion einiger Wünsche und Anträge endete die Sitzung.
28.02.2006
11.06.2006
Frühjahrskonzert für guten Zweck
Der Selber Spielmanns- und Fanfarenzug gab sein Frühjahrsstandkonzert im Bürgerpark. Die dabei erspielte "Gage" in Höhe von 150 Euro spendeten die Musiker der Aktion "Hilfe für Carolin, Helga und viele andere". Oberbürgermeister Wolfgang Kreil nahm die Spende entgegen und bedankte sich bei den Musikern für ihr Engagement für eine gute Sache. Die Spende sei ein weiterer Beitrag zur Hilfe für leukämiekranke Menschen. Selbst der Himmel schien sich über die Aktion zu freuen und schickte für eine Stunde Sonnenschein.
vom 03.06.06
FOTO: WYROSTEK
18.09.2006
Super Stimmung beim Musikertreffen in Münchberg
Anker
04.11.2006
Kleiner Festabend vor großem Jubiläum
Auch in diesem Jahr wollte man nicht auf den traditionellen Kameradschaftsabend verzichten. Und das, obwohl im kommenden Jahr das 50-jährige Bestehen groß gefeiert werden wird. Bei den Feierlichkeiten im Naturfreundehaus in Selb konnten in diesem Jahr wiederum einige junge Leute als neue Mitglieder begrüßt werden. Worüber man sich in den Reihen des Spielmanns- und Fanfarenzuges doch sehr freut. Vorsitzende Bettina Zebisch dankte etlichen Musikfreunden, die teilweise schon mehr als ihr halbes Leben lang dem Verein aktiv zur Seite stehen. Für 5 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit dankte Bettina Zebisch mit Urkunde und Vereinsnadel: Doris Gerbeth (Lyra), Anna-Maria Landgraf (Piccoloflöte), Marcel Lochschmidt (Landsknechtstrommel), Danny Stopp (Lyra), Bianca Thiem (Piccoloflöte), Petra Wegmann (Marschtrommel), Karl-Michael Ziems (Fanfare). Für 10 Jahre aktive Treue zum Spielmanns- und Fanfarenzug Selb erhielten Ronny Gruber (Landsknechtstrommel) und Sabine Köstler (Marschtrommel) die silberne Nadel und eine Ehrenurkunde des Vereins. Bereits seit 30 Jahren eine starke Stütze für den Musikzug ist Jürgen Fraas (Fanfare). Dafür gab es aus den Händen der Vorsitzenden einen Zinnbecher und die Ehrenurkunde des Vereins. Außerdem die goldene Bundes-Ehrennadel in Gold mit Urkunde des Nordbayerischen Musikbundes. Zum Abschluss der Ehrungen wurde Arno Künzel für 40 Jahre Spielmanns- und Fanfarenzug im aktiven Dienst geehrt. Er erhielt dafür die Ehrenurkunde und die Vereinsnadel mit goldenem Lorbeerblatt sowie die Ehrennadel "40" in Gold mit Ehrenbrief der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände. Diese Auszeichnung, so Vorsitzende Bettina Zebisch, sei schon etwas ganz besonderes bei Spielmannszügen. Wenn man bedenkt, das der Spielmanns- und Fanfarenzug Selb im nächsten Jahr selbst "erst" 50 Jahre alt wird. Nach so viel Feierlichkeit ging es bei den Selber Musikfreunden natürlich äußerst heiter weiter. Für musikalische Stimmung sorgte der Alleinunterhalter "Ikarus". Spiele und Einlagen einiger Vereinsmitglieder brachten Leben in die Runde der anwesenden Gäste.
Die geehrten Mitglieder von links nach rechts: Jürgen Fraas, Bianca Thiem, Sabine Köstler, Marcel Lochschmidt, Karl-Michael Ziems (vorne), Doris Gerbeth, 1.Vorstand Bettina Zebisch, Danny Stopp und Ronny Gruber. Leider nicht anwesend sein konnten: Arno Künzel, Petra Wegmann und Anna-Maria Landgraf.
[http://www.spielmannszug-selb.de/gallerie_ka06]
Zur Bildergalerie >>
zurück
[./berichte_archivpag.html]