Spielmanns- und Fanfarenzug Selb
zurück
[./berichte_archivpag.html]
13.5. – „Im Gleichschritt - Marsch“, diktiert Tambourmajor Anton Meißner seine Musiker über das Gelände des Kreisjugendrings auf dem Wartberg und stellt zugleich klar: „Wir sind zwar nicht beim Militär, aber einheitlich soll es schon aussehen!“ Immer wieder wird losmarschiert, gestoppt, gewendet oder sich zum Standkonzert aufgestellt, um dann das Prozedere erneut durchzuprobieren. Natürlich ging es auch nicht allzu hart wie beim Militär zu. Fleißig den Anweisungen gefolgt haben die Aktiven beim Selber Spielmanns- und Fanfarenzug trotzdem. So wurde einiges neues ausprobiert, insbesondere aber auch manches verfeinert, was in den vergangenen Jahren man etwas hat schleifen lassen. Das war auch der Grundgedanke der Vereinsvorstandschaft um Norbert Völkl und Werner Gebhardt. So wurde weg von den üblichen Übungsstunden ein zweitägiger Workshop durchgeführt. Neben dem Marschieren galt es auch die musikalische Qualität zu verbessern. Geübt wurde über mehrere Stunden, dazu auch gleich ein neues Stück einstudiert. Doch standen ebenso das Vergnügen und Gemeinschaftssinn im Vordergrund der Veranstaltung. Dies auch musikalisch. Gerhard Wolf, u.a. Schlagzeuger bei der Egertaler Blaskapelle, war zu Gast und nahm die Trommler auf eine kleine Reise hin zu mittel-/südamerikanischen Rhythmen. Auf Cajons wurden eifrig mit den Händen Pop- und Rock-Grooves zum Besten gebracht. „Trommeln können wir wohl alle, doch hierbei gilt es vor allem, neben Rhythmusgefühl auch jede Menge Spaß zu haben“, versprach Wolf - er sollte Recht behalten. Und schließlich war es ja auch das Miteinander bei Grillen, Lagerfeuer und Spielen, das beim Workshop nicht zu kurz kam. Nach den ersten Auftritten in diesem Jahr ist der Spielmanns- und Fanfarenzug gewappnet für die anstehende Saison. Bereits am nächsten Sonntagvormittag beim Altenheim auf der Kappel und eine Woche später beim Bürgerfest stehen Standkonzerte auf dem Terminkalender. selb-live.de - Michael Sporer
„Im Gleichschritt, Marsch!“ Spielmanns- und Fanfarenzug bereitet sich mit Workshop auf Saison vor
Bericht vom 13.05.2012 auf von unserem Pressesprecher Michael Sporer
[http://www.selb-live.de]
Zeitungsbild aus der Frankenpost im Juli 2012
+++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bericht vom 21.10.2012 auf von unserem Pressesprecher Michael Sporer
[http://www.selb-live.de]
12 neue Mitglieder - Spielmanns- und Fanfarenzug auf gutem Weg in die Zukunft
21.10. – Über zahlreiche aktive, ehemalige und neue Mitglieder durfte sich Vorstand Norbert Völkl beim alljährlichen Kameradschaftsabend des Spielmanns- und Fanfarenzug Selb freuen. Bei einem kurzen Rückblick auf die vergangene Spielsaison – immerhin hatte man 28 gemeinschaftliche Veranstaltungen – bedankte sich Völkl für die stets sehr gute Beteiligung. Der Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Helfern und Mitorganisatoren, die meist im Hintergrund arbeiten und doch so enorm wichtig sind, sowie Herrn Milan Jelinek, der als langjähriger Musikalischer Leiter eine hervorragende Arbeit geleistet hat. In der Vorausschau für 2013 wurden wieder diverse Workshops für die aktiven Spieler, eine Familienwanderung und weitere Unternehmungen angekündigt. Dass der Musikzug auch personell auf einem guten Weg in die Zukunft ist, zeigte wieder eine große Zahl an Neuzugängen: ganze zwölf neue Mitglieder wurden in den Reihen herzlich willkommen geheißen. Dass die Zeit des Anfangens bei einigen schon lange zurückliegt, zeigten die nun folgenden Ehrungen, die Norbert Völkl zusammen mit 2. Vorstand Werner Gebhardt durchführte.
Über einjährige Mitgliedschaft freuen sich Sandra und Timo Hartmann, seit 5 Jahren dabei sind Alexander Gebhardt, Michael Sporer und Norbert Völkl. Auf 10 Jahre zurückblicken kann Bernd Lipsky, auf 20 Jahre Silke Wieja und Michael Eckardt. Für 25 Jahre geehrt wurden Kerstin Schramm und Rüdiger Höfer, für 30 Jahre Betina Klerner. Seit 35 Jahren dabei und somit zum Ehrenmitglied ernannt wurde Stefan Enzmann, dem auch noch besonderer Dank ausgesprochen wurde. Er ist bei allen Veranstaltungen und Übungsstunden fast immer anwesend und erfüllt auch noch die Aufgaben des Übungsleiters Fanfaren und des Zeugwarts mit großer Sorgfalt und Zuverlässigkeit. Mit besonderer Freude wurden noch zwei Mitglieder geehrt: Anton Meißner und Heinz Hayen blicken auf 40 Jahre aktive Mitgliedschaft zurück. Beide erfüllen neben ihrer musikalischen Tätigkeit noch wichtige Ämter im Verein. Anton Meißner fungiert seit vielen Jahren als Tambourmajor und Übungsleiter Marschtrommel, Heinz Hayen ist seit langer Zeit als Kassier tätig. Unter stehendem Beifall erhielten beide ihre Urkunden sowie eine Ehrennadel mit Diamant vom Bundesmusikverband. Allen Jubilaren wurden Urkunden und Blumen überreicht. Damit war der offizielle Teil des Abends beendet, und das anschließende gemütliche Feiern wurde von verschiedenen Mitgliedern in Form von Sketchen und musikalischen Einlagen mit sehr viel Humor ausgeschmückt, so dass es eine sehr kurzweilige und unterhaltsame Veranstaltung wurde.
Meißner und Hayen für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt
selb-live.de - Presseinfo Spielmanns und Fanfarenzug Selb - Michael Sporer