Ein Teil der gut gelaunten "Rentnersportgruppe" des Spielmanns- und Fanfarenzuges Selb.
Die Spielmannszug “Rähndnär”
Mit einer kleineren Gruppe von 13 Leuten nahmen die Rentner, am Sonntag 07.09.08, beim 4. Selber Wandertag des Lions Club “Selb an der Porzellanstrasse” teil. Jung und Alt starteten, bei anfangs noch regnerischem Wetter, um 08:00 Uhr früh am Feuerwehrgeräte-haus in Unterweissenbach. Unter den gegebenen Umständen ging man dieses Mal nur die kleine Strecke von 5 Km über den Karren-bühl nach Oberweissenbach und wieder zurück zum Start. Nachdem das Wetter bald besser wurde war die Stimmung gut und so konnte der Nachmittag bei einer gemütlichen Brotzeit in Unterweissenbach ausklingen.
Großes Lob für drei tolle Routen
Zeitungsbericht vom 09.09.2008 im
von Andreas Godawa
Bericht vom 4. Selber Wandertag in der Frankenpost, mit einem Foto von der Spielmannszug-”Rentnersportgruppe”:
“Rentnersportgruppe” ging beim 4. Selber Wandertag mit auf die Strecke
[./sz_rentner_070908_bild_1pag.html]
[./sz_rentner_070908_bild_2pag.html]
[./sz_rentner_070908_bild_4pag.html]
[./sz_rentner_070908_bild_3pag.html]
zurück
[./spielmannszug_rentner_archivpag.html]
Selb - Zwar stand der vierte Selber Wandertag, den wieder der Lions-Club "Selb an der Porzellanstraße" organisierte, wettertechnisch nicht unter den besten Vorzeichen, dennoch ließen es sich über 100 Wanderer nicht nehmen, am Sonntag auf die drei Strecken zu gehen. Großes Lob gab es von den Teilnehmern für die Routenplanung, für die wieder Clubmitglied Reinhard Lauterbach verantwortlich zeichnete: Er hatte die schönen Wege ausgesucht und die genaue Ausschilderung übernommen. Gestartet wurde wie in den Vorjahren am Feuerwehrgerätehaus in Unterweißenbach, wohin die Wanderer dann nach rund fünf, zwölf oder 15 Kilometern wieder zurückkehrten. Früh um 8 Uhr gab die Club-Präsidentin Beate Lenk die Strecken frei und schickte die ersten Teilnehmer los. Zünftiger Empfang Und während sich die einzelnen Wanderer, die Familien oder auch ganze Wandergruppen - darunter auch die fidele "Spielmannszug-Rentnersportgruppe" - auf den Weg machten, bereiteten die Mitglieder des Lions-Clubs im Gerätehaus alles für einen zünftigen Empfang vor. Fast schon legendär ist das große Kuchenbuffet, wo auch bei dieser vierten Auflage des Wandertages 20 selbst gemachte Kuchen, Torten und Muffins auf die hungrigen Wanderer warteten. Der Andrang war enorm: Am Ende des Tages war kein Kuchen mehr übrig. Daneben gab es natürlich auch Herzhaftes wie Bauernwürste, Leberkäs oder hausgemachte Erbsensuppe. Auch für kalte und warme, alkoholische und nichtalkoholische Getränke war bestens gesorgt. Glücklicherweise hörte es am Sonntagmorgen auf zu regnen und die meisten Teilnehmer kamen relativ trocken wieder im Gerätehaus an. OB verlost Brotzeitplatte Am Nachmittag löste dann Reinhard Lauterbach das auf der Streckenbeschreibung abgedruckte Rätsel auf, ehe der Schirmherr, Oberbürgermeister Wolfgang Kreil, unter allen Teilnehmern eine große Brotzeitplatte aus dem Hofladen der Familie Neupert in Steinselb verloste. Kreil dankte dem Lions-Club "Selb an der Porzellanstraße" für das große Engagement, durch das der Selber Wandertag weitergeführt werden kann. Über das Wetter solle man sich nicht ärgern, sondern freuen, so der OB, denn "wenn ich mich ärgere, regnet es auch". Aus den Startnummern zog dann Lisa Kaufenstein die Gewinnnummer: Die große Brotzeitplatte ging an Martina Dorschner. Club-Präsidentin Beate Lenk dankte allen Wanderern für die Teilnahme, Reinhard Lauterbach und allen Club-Mitgliedern für den großen Einsatz und auch Oberbürgermeister Wolfgang Kreil für die Übernahme der Schirmherrschaft. Und so konnte der Nachmittag dann noch gemütlich bei einer Brotzeit, bei Kaffee und Kuchen oder einfach bei einem Plausch ausklingen.