Im Jahre 1975 wurde auf Initiative des damaligen Vorstandes - Arno Prell - die "Alte Herren Abteilung" mit dem Gedanken gegründet, auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Spielbetrieb, die Zusammengehörigkeit und Kameradschaft weiterhin zu pflegen. Für diese so genannten "Spielmannszug Rähndnär" organisierte er Fahrten und rief das Herbstessen ins Leben, welches auch heute noch zur Tradition gehört und jedes Jahr großen Anklang findet. Nach dem Tod von Arno Prell nahm 1978 Horst Rauh das Geschehen der “Rähndnär” in seine Hände und führte es im Sinne seines Vorgängers weiter. 1982 stiftete Hermann Örtl die Stammtischfahne, welche seit dieser Zeit ihren Platz im Gründungslokal Gasthaus “Einöde” in Stopfersfurth gefunden hat. Gut angenommen werden von den Rentnern die in den letzten Jahren durchgeführten Herbst- und Winterwanderungen sowie die an Pfingsten stattfindende Radltour. 2015 blickten die Rentner auf ein 40-jähriges Bestehen zurück und es ist zu hoffen, dass die Kameradschaft noch viele Jahre hält, um unter dem Wahlspruch ”Zsamhalten” noch viele Feste gefeiert werden können.
Die Spielmannszug “Rähndnär”
[./spielmannszug_selb_indexpag.html]
[./spielmannszug_rentner_archivpag.html]